Das Dokumentationszentrum

Drucken

Das ehemalige Aachener Revier weist drei bedeutsame Alleinstellungsmerkmale auf:

Bisher verfügt das ehemalige Aachener Revier nicht über ein entsprechend angemessenes, zentrales Dokumentationszentrum seiner Geschichte. Vier ehrenamtlich organisierte Vereine kümmern sich in Aldenhoven, Alsdorf, Herzogenrath und Hückelhoven um die Bewahrung und Aufbereitung der Bergbauhistorie.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum ENERGETICON befindet sich das Baudenkmal des ehemaligen Ledigenheims (Menage) der Grube Anna mit dem angrenzenden Gebäude seiner ehemaligen Kantine und Hausmeisterwohnung. In Letzterem hat sich der Alsdorfer Verein „Grube Anna – Bergbauinformationszentrum“ sein Vereinsheim mit Geschäftsstelle eingerichtet.

In der Menage selbst sind ein Teil des Vereinsdepots und mehrere temporäre Zwischennutzungen untergebracht. Das Gebäude ist mit ca. 2.500 qm Geschossfläche sehr gut geeignet ein regionales Dokumentationszentrum für den Steinkohlenbergbau des Aachener bzw. des euregionalen  Reviers oder für den Bergbau des Rheinischen Reviers insgesamt aufzunehmen.
 
Menage Anna 2, Sonnenring und das Bergbauinformationszentrum

"Die 100", so nennen Einheimische die Menage an der Herzogenrather Straße 100. Die Stahlskulptur auf dem Kreisverkehr trägt den Namen "Sonnenring"; sie zeigt eine stilisierte Metamorphose  / Symbiose eines  Fördergerüstes mit abgehenden Seilen und der Sonne mit ihren Strahlen."