DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain

DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE

Die Sonne: Unser energetisches Zentralgestirn

DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE

Solare Energieschatzkammer in der Schmiede

DIE GESCHICHTE DES FOSSIL-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Als das ENERGETICON noch ein Bergwerk war: das ehemalige Steinkohlenbergwerk Anna II

DIE GESCHICHTE DES FOSSIL-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Tagebau Inden

ENERGIEWENDE

Solarkraftwerk vor dem Braunkohlekraftwerk Weisweiler

DIE GESCHICHTE DES REGENERATIV-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Solarturm-Kraftwerk der DLR in Jülich. Foto: DLR

DIE GESCHICHTE DES REGENERATIV-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Regenerative Energien im OG-Kaue © Foto: T. Mayer

TAGUNGSORT ENERGETICON

Kongress des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik ILT, Aachen

KLASSIK IM ENERGETICON

Mai Klassik Festival

JAZZ IM ENERGETICON

Samuel Schürmann und SWING IT

THEATER IM ENERGETICON

GRETA - das junge Grenzlandtheater Aachen

DIE GEBÄUDE DES ENERGETICON

Fördermaschinenhaus, Schmiede und Kaue © Foto: T. Mayer

BISTRO EDUARD

Die kulinarische Adresse im Schmiedegebäude des ENERGETICON

Willkommen im ENERGETICON!

Minister Pinkwart besucht das ENERGETICON_2Der Besuch eines Ministers bedeutet für die besuchte Einrichtung stets eine Wertschätzung. Eine solche wurde dem ENERGETICON durch die Visite des nordrheinwestfälischen Ministers für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie,  Prof. Dr. Andreas Pinkwart, zuteil. Sein Interesse galt dem ENERGETICON insgesamt als öffentliche Plattform zur Kommunikation der Energiewende, als auch dem dortigen Grubenwasserthermieprojekt GrEEN.

Zahlreiche Vertreter, die dem ENERGETICON in verschiedenster Weise verbunden sind, hatten sich im Panoramaraum eingefunden, um die Meinung von Minister Pinkwart zu den Alsdorfer Projekten zu hören, darunter Vertreter der StädteRegion, der IRR, der RWTH, des Solarinstituts Jülich, der Berg- und der Wasserbehörde, des Forschungszentrum Jülich, der Innogy SE oder des NRW-Netzwerks Geothermie.

Der Energieminister zeigte sich bei einer Kurzführung von Geschäftsführer Harald Richter und Bürgermeister Alfred Sonders beeindruckt von Umfang und Form der Ausstellung: „Hier erfahren interessierte Bürger in verständlicher Weise alles, um informiert an der Diskussion zur Energiewende teilnehmen zu können. Das gefällt mir!“ Von besonderer Bedeutung sei das Museum als außerschulischer Lernort, da vor allem junge Menschen für dieses Jahrhundertthema sensibilisiert und sachkundig gemacht werden müssten.

Minister Pinkwart besucht das ENERGETICON_3

Pinkwart zeigte sich speziell interessiert am Fortschritt und den künftigen wissenschaftlichen Ergebnissen der RWTH zum Grubenwasserthermieprojektes GrEEN. Dr. Michael Heitfeld vom leitenden Ingenieurbüro IHS erläuterte das technische Modell und seine Umsetzung. „Die Nutzung ehemaliger Bergbauinfrastruktur zur regenerativen Energiegewinnung ist ein Spezialthema in Nordrhein-Westfalens als größter Bergbauregion der BRD“, stellte der Minister fest. Man gehe davon aus, dass die technischen und wissenschaftlichen Ergebnisse  des Pilotprojektes im Eduardschacht des ENERGETICON nach dessen Abschluss als Prototyp Erkenntnisse für rund 120 Schächte im Ruhrgebiet liefern könne. „Das Fördergeld meines Hauses ist daher hier gut angelegt!“

Im Rahmen der Ausstellung soll die Funktionsweise von Grubenwasserthermie, die „unter der Erde versteckt sei“, den Museumsbesuchern nach Fertigstellung von GrEEN plastisch nahegebracht werden schlug Pinkwart vor. Für eine derartige Visualisierung konnte sich der Energieminister, zur Freude der ENERGETICON-Macher, auch die Möglichkeit einer Nachförderung vorstellen.

Fördermittel NRW Stiftung

joomplu:2787

Heimat-Touren NRW

Gute Nachrichten für Schulbesucher: Die NRW-Stiftung stellt auch 2019 wieder frisches Geld für die An- und Abreise zum ENERGETICON bereit.
Das Angebot gilt für Schulklassen aller Schulformen, Jahrgangsstufen und Fachrichtungen aus NRW.

Blog: Aktuelles

  • Drei neue Angebote für Besucher

    "Zurück in die Zukunft", "60+ Tag" und "Frühschicht"

    Bilder der ArbeitAuf drei neue Führungs- und Ermäßigungsangebote können sich die Besucher des ENERGETICON zum Start des "Vorfrühlings" freuen. 
    Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung der drei neuen Angebote.

    Weiterlesen ...  
  • Das ENERGETICON fördert wieder!

    Das landesgeförderte Projekt GrEEn – GrubenwasserEnergie für das ENERGETICON

    Das Kauengebäude - Ansicht vom GeländeDas Aachener Steinkohlenrevier erstreckt sich über eine Fläche von rd. 250 km2 nördlich von Aachen. 1992 wurden der Bergbau endgültig stillgelegt und die vorhandenen tiefen Bergbauschächte dauerstandsicher verfüllt. Seit 1993 findet ein kontinuierlicher Anstieg des Grubenwassers statt; zwischenzeitlich hat das Grubenwasser ein Niveau von etwa -9 mNHN (rd. 170 m u GOK) erreicht. Das Grubenwasser weist Temperaturen von 22 bis 26 °C auf.

    Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden die Möglichkeiten zur Nutzung des Grubenwassers für die Beheizung des Energiemuseums ENERGETICON auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Grube Anna untersucht.

    Weiterlesen ...  
  • Die Energiesparmeisterschaft 2019 muss leider ausfallen!

    Die Stromsparmeisterschaft für Familien oder Wohngemeinschaften, die innerhalb eines Jahres am meisten Energie einsparen, entfällt leider in 2019.

    Weiterlesen ...  
  • Sonderausstellung von Regina Schumachers im Wellenraum des ENERGETICON

    Regina SchumachersAusstellung der ehemaligen Alsdorferin mit 23 teils großformatigen Gemälden zum Thema Bergbaugeschichte. Die Kunstwerke sind teils in kontrastreicher üppiger Farbenvielfalt, stets jedoch mit kräftigem Pinselstrich gemalt.

    Die Kunstausstellung ist noch bis einschließlich Ostern 2019 im Rahmen eines Museumsbesuches ohne zusätzlichen Eintritt zu sehen. 

    Weiterlesen ...  

Pro ENERGETICON e.V.

Sie haben das ENERGETICON besucht?

Sie fanden seine Angebote gut, waren vielleicht sogar begeistert?

Sie wollen das Energie-Erlebnismuseum unterstützen?

Dann werden Sie Mitglied
im Förderverein
für nur 25 Euro im Jahr.

Informationen für Besucher

Öffnungszeiten, Anfahrt und weitere nützliche Infos für Ihren Besuch

Ausstellung & Führungen

Dauerausstellung, Sonderausstellungen, Führungen

Schule & Museum

Pädagogische Angebote, Schulpartnerschaften, Förderprogramme

Feiern & Tagen

Die Eventlocation für jeden Zweck - betrieblich oder privat

Hauptförderer des ENERGETICON